... die USA plant mehr als 5000 Atomsprengköpfe mit einem Aufwand von 350 Mrd. Dollar! zu modernisieren - wie paranoid muss ein Staat eigentlich sein bei so einer Menge?

Auch wenn die Anzahl der Atomwaffen durch Wettrüsten im Kalten Krieg zustande kam - siehe Artikel Kernwaffe auf Wikipedia - dort steht:

Nachdem die Sowjetunion 1949 selbst Kernwaffen entwickelte, entstand während des Kalten Krieges ein Wettrüsten zwischen USA und UdSSR, an dessen Höhepunkt die beiden Staaten zusammen rund 70.000 Atomsprengköpfe besaßen!

Wozu braucht man 70.000 Atombomben? Nur um den Gegner abzuschrecken? Oder kann man in einem Krieg, z.B. zwischen USA und Russland, den Gegner mit 10000 oder mehr Atomwaffen angreifen? Das war doch schon damals vollkommener Unsinn, oder? Wie kommen solche Zahlen zustande, wenn nicht durch Größenwahn?

Wir können uns also ausrechnen wie die Zukunft aussehen wird und wie Staaten zukünftig zueinader stehen werden.

 

Weltweite Bestände an Atomwaffen (2012)
Staat Einsatzbereite Atomsprengköpfe Weitere Atomsprengköpfe Summe 2012 Summe 2011
USA 2150 5850 8000 8500
Russia 1800 8200 10.000 11.000
UK 160 65 225 225
France 290 10 300 300
China - 200 240 240
India - 80-100 80-100 80-100
Pakistan - 90-110 90-110 90-110
Israel - 80 80 80
Total 4400 14.600 19.000 20.530
Quelle: Sipri Jahrbuch 2012

 

Die Sprengköpfe werden weniger, aber modernern, sagen Friedensforscher: Bericht auf Spiegel.de

Kostenexplosion bei US-Atombomben: Bericht auf Spiegel.de

Link zu Wikipedia - Atommacht

 

Und dann scheißen sich wieder die Russen wegen dem NATO Raketenabwehrsystem in die Hose, welches ab 2017 russische Raketen abfangen könnte - siehe Bericht auf Spiegel.de - und das liest sich dann so: Der russische Generalstabschef Nikolai Makarow hatte auf einer Sicherheitstagung in Moskau gewarnt, dass Russland mit der Stationierung neuer Abwehrraketen und sogar einem Erstschlag gegen Nato-Einrichtungen reagieren könnte.

Diese Aussage liegt schon einige Zeit zurück - 4 Monate! Wir leben Jahr 2012 und es gibt Menschen die solche Aussagen tätigen!

 

Und es wird doch niemand ernsthaft annehmen, dass, auch wenn sich die Atommächte irgendwann einmal (was meiner Meinung nach niemals sein wird, ausser es gibt entsprechenden Ersatz für solche Waffensysteme) zur vollkommenen Abrüstung vertraglich verpflichten, nicht jeder noch irgendwo sein kleines und feines Bömbchen vergraben hat - oder?

 

Wie lächerlich erscheinen mir da Aufrufe zum Wassersparen und auf die Natur zu achten, gesund zu leben (wobei die Amerikaner gerade an Fettleibigkeit zugrunde gehen und die Chinesen auch am Weg dorthin sind) seinen Mitmenschen menschlich zu begegnen und armen Menschen und Nationen unter die Arme zu greifen - wenn ein paar Idioten meinen es sei genug und auf die Knöpfe drücken lassen - dann ist das alles Geschichte, oder nicht mal mehr das.

 

Und dann kommt da noch der Aufwand der Entsorgung von radioaktiven Abfällen *juhuuuuuu :)

Man lese nur mal den Absatz mit der Überschrift "Lagerung unter freiem Himmel" oder "Illegale Entsorgung" auf Wikipedia - da liest man z.B.:

Im Oktober 2009 wurde durch die Berichterstattung um den Film Albtraum Atommüll öffentlich bekannt, dass Frankreich seit den 1990er Jahren heimlich einen nicht unerheblichen Teil seines Atommülls nach Sibirien transportiert. In der Stadt Sewersk, in der mehr als 100.000 Menschen leben, lagern knapp 13 Prozent des französischen radioaktiven Abfalls in Containern unter freiem Himmel auf einem Parkplatz. Zudem wurde öffentlich, dass Deutschland sogar in noch größerem Maße radioaktiven Abfall nach Russland exportiert - ist das nicht super! :)

 

erstellt am 16.09.2012