... der Artikel auf orf.at: http://salzburg.orf.at/news/stories/2546870/ (man beachte den gefährlichen Joint ^^ - der leider nicht mehr im Bericht gezeigt wird, war wohl wirklich zu gefährlich!)

Die Aufmachung dieses Artikels zeigt wieder einmal recht deutlich wie Österreich (oder die Medien - natürlich sind Gesetze, Politiker und Exekutive die Grundlage) mit dem Thema umgeht und dazu steht - da versteh ich die Grüne Chefin Glawischnikgsehr gut, wenn sie über Entkriminalisierung spricht!

Wird nicht eigentlich Cannnabis als Waffe gegen die Konsumenten eingesetzt - gedankenlos kriminalisiert, weil in der österreichsichen Wirtschaft für diese Droge kein Platz neben dem Nervengift Nikotin und den Hirnzellen zerstörenden Reben existiert?

 

über Nikotin auf Wikipedia:

Nicotin gehört zu den Substanzen mit dem höchsten Abhängigkeitspotential, auch gemessen an illegalen Drogen wie z. B. Kokain, und ist hauptverantwortlich für die Abhängigkeit von Tabakerzeugnissen.

 

über Wein auf Wikipedia:

Übermäßiger Konsum von Wein kann zu körperlicher und psychischer Abhängigkeit führen sowie Erkrankungen wie Leberzirrhose, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs und Nervenerkrankungen hervorrufen; regelmäßiger Konsum auch kleiner Mengen von Alkohol kann das Brustkrebsrisiko erhöhen. Wein soll laut einiger Studien wie andere alkoholische Getränke mit geringem Alkoholgehalt, in geringer Menge genossen, das Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen; dies ist jedoch umstritten. Die dem Wein zugesprochenen positiven Wirkungen treffen einigen Studien zufolge auch auf Traubensaft zu.

 

Aber ich seh schon ein, dass es da Probleme gibt mit der Vermarktung. Wie sollen Hanffelder, so wie Weingärten auch, vor Übergriffigen Kiffer_innen menschengerecht geschützt werden, wie soll die Berufsbeschreibung eines Cannabis-Sommeliers lauten? Wie soll Cannabis an's Volk verteilt werden - können die Trafiken, neben dem Verkauf von Nervengift und dem Ersetzen der Postfilialen auch noch diese Droge erfolgreich an die Österreicher_innen bringen?

 

Cannabis wird kriminalisiert (und ich spreche nur von Cannabis). Es ist seit langer Zeit bewiesen, dass die negative Wirkung von Alkohol und Nikotin weit mehr schaden anrichten als Cannabis - aber kein Mensch reagiert darauf! Da stellen sich Ärzte dumm, Politiker werden zu Saubermännern Hand in Hand mit der Exekutive, die erfolgreich Drogenringe und Plantagen aushebt!

 

Und ich verstehe den jungen Präsenzdiener sehr gut, wenn alle um ihn herum kiffen, die Politik und Exekutive aber eine vollkommen Restriktion dieser Droge erreichen wollen - ist ja nicht normal, dass ein Großteil der Bevölkerung diese Droge zu sich nimmmt, dies aber eigentlich verboten ist. Da ist es natürlich besser, wenn sich Jugendliche mit Vodka in jeglichen Farben und Geschmacksrichtungen die Birne leeren (schaut einmal, Eristoff tut etwas gegen Alkoholismus Jugendllicher - sie fragen auf der Einstiegsseite ihrer Webseite wie alt sie sind!) , der Weinkonsum reifer Männer und Frauen gefährliche Ausmasse annimmt.

 

Hier ein paar Argumente zu Cannabis - auch berühmter und allgemeiner Natur:

Deutscher Hanfverband

Sting: beendet den Drogenkrieg

 

Ich habe auch versucht, in meinem 2 oder 3 Monat, dem Bundesheer zu entkommen - täuschte Depression und Lustlosigkeit vor, wobei ich mir jetzt gar nicht mehr sicher bin, ob ich das nur vorgetäuscht habe damals. Dem Arzt seine Aussage bezüglich meinem Problem: wenn das so weiter geht, dann müssen wir Medikamente verschreiben.

Im Angesicht von Arschlöchern wie einem Leutnant Brandstetter in der Maria Theresien Kaserne - Landwehrstammregiment 21 oder dem berühmt berüchtigten Ausbildner der Garde, der seine Leute die Stiegen rauf und runter robben und sie dabei diese mit der Zahnbürste reinigen lies, ist Cannnabis sicherlich ein adäquates Mittel diesem Psychoterror entgegen zu treten!

empfehlenswerter Bericht eines ca. Gleichaltrigen - Link zu vdsoe.org

 

Da kann man eigentlich  nur schreiben: Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust ... - also nicht in meiner, in der Brust von Politikern, Ärzten und Exekutivbeamten!

 

erstellt am 23.08.2012