... die Gratis-Zeitschrift "Heute" und "Österreich" sind Zeitschriften, welche einem heutzutage freiwillig in die Hand gedrückt werden!

 

Ich stell mir das so vor:

Diese Zeitungen leben von den Werbeschaltungen und damit diese auch zur Genüge gschaltet werden müssen die Herausgeber dieser Zeitschriften auch etwas dafür tun, denn es genügt nicht sie in Boxen zu deponieren und sich darauf zu verlassen, dass sie diesen entnommen werden, denn WienerIn, NiederösterreicherIn, BurgenländerIn oder OberösterreicherIn sind müde in der Früh, vom vielen schlafen, und darum muss ihnen geholfen werden diese Zeitschriften auch in die Hand zu bekommen! Darum versuchen sympathische und junge Menschen uns diese Zeitungen, als Service sozusagen, hilfreich zu überreichen, am Weg zur Arbeit, an zentralen Plätzen, Schnellbahn, U-Bahn usw..
Was immer dann mit diesen Zeitschriften passiert, es gibt doch tatsächlich Zugreinigungspersonal dessen Hauptaufgabe darin besteht diese Zeitungen, zuhauf, wieder einzusammeln, weil sie auf und unter den Sitzen liegen, und in ihren Müllsäcken verschwinden zu lassen! Aber sie holen diese auch aus den Papierkörben in den Stationen! Und um die Entsorgung um die Stationen kümmert sich dann unsere MA48 - braves, sauberes Land :)

 

Was aber während des in die Hand drückens und wieder wegwerfen dieser Zeitschriften auch passiert ist Meinungsbildung!
Ist das nicht herrlich - endlich leicht zugängiges Wissen, welches nichts kostet, einem nachgetragen wird, leicht zu entsorgen ist und die Menschen anspricht! Ich gehe davon aus, dass der Inhalt die Menschen anspricht, denn wie kann es sonst zu einer Auflage von 550.000 Stück kommen (Heute)?!

Aber jetzt mal ernsthaft:
Zeitungen, welche nur durch Werbeschaltungen finanziert werden, nichts kosten, uns in die Hand gedrückt werden, nach dem Konsum aus dem Mistkübel gefischt werden müssen - bilden Meinung!!! (im Jahr 2010 ca. konsumierten laut ÖAK 38% dieses Blatt in Wien)