wie kommt ein Bergverein auf die Idee ein Schutzhaus in 1800 m mit Rigips-Platten zu "verschönern"?
Statt den Originalzustand am Karl-Ludwig Haus qualitativ wieder herzustellen (mit EU Förderungen übrigens), wurden die Innenwände der Gasträume und der meisten Zimmer mit Rigips-Platten überplattet! Und wie kommt man auf die Idee so ein Schutzhaus fast ausschließlich mit Strom zu betreiben!? Wenn der Strom ausfällt, was er definitiv tut ab und zu (selber erlebt), gibts keine Wärmepumpen, welche die Wärme in die Heizung pumpt! Die Energiekosten explodieren bei einem Schutzhaus in dieser Größenordnung.
Dieser Verein wird sich auch noch wundern wie viel die Versorgung mit Wasser, welches dort mit dem Hubschrauber raufgeflogen werden muss, kostet, wenn sich alle dort duschen :)
Wie kann so etwas geplant und umgesetzt werden, nach dem das Wasserproblem am Schistlhaus ähnlich gelagert ist - selber Verein! Ignoranz?