... da haben wir mit dem AMS in unserer Zeit doch wirklich Glück gehabt :)

In seinem Buch "Arbeit" schreibt Manfred Füllsack:

Um Faulheit, oder was dafür gehalten wurde, deutllich sichtbar als akzeptabel zu markieren, wurden zum Beispiel - in England etwa im Zusammenhang der Einführung der poor laws um 1600 und in Frankreich 1656 in Form der maisons de force - Arbeitshäuser eingerichtet, in denen die Gemaßregelten von der Außenwelt isoliert und eines Teils ihrer Rechte beraubt teils quälenden und bizarren Prozeduren unterzogen wurden, die sie an Arbeit gewöhnen sollten. In Armenhäusern in Amsterdam des 17. Jahrhunderts etwa wurden Arbeitsunwillige in Verliese gesperrt, in die Wasser einlief, dessen Ansteigen innerhalb weniger Stunden zum Ertrinken geführt hätte, wenn die Betroffenen nicht mittels eine Apparatur das Wasser wieder abgepumpt hätten.