... wie der Schatten dem Körper, so folgt die Dummheit der Macht - totalitäres Russland

 

Begriffserklärung zu totalitär:

eine totalitäre Diktatur fordert von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.

 

Das ist was Putin und dessen Staatsapparat macht, er weist die Beherrschten an, er erlässt Gesetze durch die er anweist.

 

Mir fällt in diesem Zusammenhang, und ich weiß, dass dieser Gedanke weder legitim noch menschlich ist, der Beruf des Kopfgeldjägers ein. Ich glaube es war zu Zeiten Buschs, wo mir dieser Begriff plötzlich als relevanter Beruf erschien. Man nehme eine ordentliche Büchse (ich mein da gibt es Gewehre, die schiessen einem Spatz aus 300 oder 400 Metern das Aug aus dem Schädel und da war dann in meinem Kopf immer die Schwierigkeit, das Gewehr sammt Schützen in das Land und in die geeignete Position und wieder von dort weg und raus zu bekommen, um den "Unmenschen" nahe oder entfernt genug zu sein) und mache dieser Schreckensherrschaft ein Ende, aus.

Saubere Lösung, keine sinnlosen Diskussionen, keine Lügen, Heuchelein, Staatsgelder müssen max. noch für's Begräbnis und Neuwahlen aufgebracht werden und die abschreckende Wirkung ist auch gegeben! Ein Traumjob - man würde für Frieden auf der Erde beitragen!

Wobei dann natürlich Staaten wie die USA oder die UK Insulaner auf die Idee kommen würden ihre Sicherheitsmechanissmen noch mehr und noch moderner und noch flächendeckender auszubauen, weil dann hätten sie neben den Terroristen noch einen Grund die Überwachung der Bevölkerung voranzutreiben (wobei mir da einfällt ich wäre ja dann auch ein Terrorist, ist eigentlich ein sehr praktisches Wort, da passt eigentlich jeder rein).

In Russland funktioniert das anders - in Ermangelung der Fähigkeit solch technische Arbeiten, die Installation von zuerst Stadt überwachenden und dann Landes überwachenden Kameras)  akribisch voranzutreiben, werden dort Menschen manipuliert. Nicht, dass das in anderen Staaten nicht auch passieren würde (man stelle sich mal vor die Volksrepublik China versuche seine Bevölkerung mittels Kameras zu überwachen, geht ja gar nicht, soviele Kameras kann nicht mal China herstellen oder kopieren), Fernsehen gibt es überall und die verschiedenen Staaten haben zu diesem Behufe auch ihre Geheimdienste, welche quasi Vorreiter der Manipulation waren und auf diesem Gebiet mittlerweile Spitzenleistungen vollbringen.

Und da gibt es dann auch immer wieder Menschen, die diesen manipulativen Staatsapparaten helfen ihr Ziel zu erreichen - aus den verschiedensten Gründen, sei es Geld, Einschüchterung und Angst, oder der falschen Überzeugung wegen das Richtge zu tun.

 

Na schau ma mal wie weit wir kommen - ich persönlich denk ja, dass es schlimmer werden wird. Das Wesen Mensch ist halt gefährlich, wenn er oder sie zu viel Macht in die Hand bekommt - war schon immer so, oder?

 

Aber zurück zum Thema - dass da Menschen eingesperrt, entführt und gefoltert werden war auch schon immer so. Auch aus anderen Staaten entführt werden, wie es dem Raswosschajew in der Ukraine passiert ist - Artikel auf orf.at - und wenn ich mir den Artikel auf der Webseite von der Neuen Zürcher Zeitung durchlese, dann weiß ich wer sich gegenseitig hilft - zum Artikel - besonders wenn man z.B. hier liest, dass Putin sagt "es sind bereits manche Hindernisse beseitigt worden, die den bilateralen Austausch von Waren und Dienstleistungen hemmen".

Und wieso soll die Ukraine dann nicht auch totalitär regiert werden? Da hilft eigentlich wieder nur der Kopfgeldjäger, aber nein, das darf man nicht, weil nicht human und von Gesetz her verboten (Anweisung!) Wäre aber ein kriesensicherer Job, oder?