... dass der Heinzl eine auf's Maul, oder sonstwohin und womit auch immer (Faust oder offene Hand), bekommen hat ist gar nicht so falsch gewesen find ich. Ein Mensch mit fragwürdigem Humor, null Charm und der seltsamen Eigenheit irgendwelche Leut immer "häckln" zu müssen, dies auch noch beruflich - brauch man sich nicht wundern - ein übrig gebliebener Popper auch noch (nix gegen Popper, ich war auch mal einer, hab das aber irgendwann abgelegt, nach dem ich fand es sei nicht mehr zeitgemäß).

Ja, und wenn sich wer Rapper nennt, oder so genannt wird, über alles mögliche singt, über Liebe, Drogen und Gewalt, wie eben Sido, dann lebt dieser Menschen seine Texte meist - oder eigentlich resultieren die Texte aus seinem Leben, und ich bin mir nicht sicher, ob der Sido sich wohl gefühlt hat in seiner Jugend in Ost-Berlin - keine Ahnung.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung was man so erleben kann im Leben und wie sich das dann im Alter auswirkt. Und wenn es der Sido geschafft hat, sich trotz hohem Aggressionspotential (bedeutet Aggression miterlebt zu haben) jahrelang (ich glaube ich habe 8 gelesen, weiß ich aber natürlich nicht genau) zusammen zu reissen, na dann zieh ich den Hut vor diesem Rapper. Ist ja nicht der einzige Rapper, der da "gewalttätig" wurde, oder? Und ja, der wiederholte Ausruf "deine Mutter ist eine Hure" war ziemlich komisch, aber vielleicht bündelt dieser Mensch seine Aggressionen in diesen Worten, statt nochmal hinzulangen, passt schon.

Die Isolde Charim, was immer sie über diesen Menschenschlag wissen mag, hat das in einer Kolumne ganz gut beschrieben find ich - hier zu lesen.

Wenn Medien wirkungsvoll agieren wollen, dann suchen sie sich keine 0815 Leut, nein, weder Heinzl in seiner seltsamen Art ist einer, noch Sido - aber halt puplikumswirksam, der eine mehr, der andere weniger, aber doch scheinbar. Da brauch sich doch keiner wundern, wenn dann mal das passiert, was eh normal ist!

Und dann passiert typischerweise was österreichisches, da wird dann sofort alles negative an Haaren herbeigezerrt, um diesen bösen, bösen Rapper auch wirklich als ganz bösen Menschen hinzustellen - er raucht Tüten! Also wenn es in Österreich was gibt, was böse, aber wirklich abgrundtief böse ist, dann ist es Gras oder eben Tüten zu rauchen (ich schreibe hier aber nicht von härteren Drogen, die natürlich auch geraucht werden können wenn man z.B. das Buch vom Konstantin Wecker liest) - danke Politik, danke Exekutive, welche sich da Lorbeergrenze aufsetzt mit Aussagen, dass Drogenringe und böse, böse Menschen dingfest gemacht werden, weil sie Hanf oder Hasch ihr Eigentum nannten und es auch noch selber konsumierten (ich schreib hier auch nicht von Dealerei wohgemerkt)!

Wenn man sich das Video von dem "Kampf" ansieht - hier -, dann kann man erkennen, worum es auch noch geht. Es geht nicht darum, dass sich der bullige Leibwächter zwischen die beiden stellt und somit diese Auseinandersetzung unterbindet, was der sicherlich leicht geschafft hätte, nein, er verjagt Kameras! Für wen arbeitet dieser Leibwächter oder Security, für den ORF? Ja, wahrscheinlich! Denn es geht nicht darum die Auseinandersetzung zu unterbinden, sondern um das Ansehen der Veranstaltung.

Mir ist ein Rapper, der da einen Seitenscheitel hat und seltsam gekleidet ist, bevor er aber hinhaut dem Ziel nochmal erklärt, dass es soweit kommen wird, noch immer lieber, als ein Moderator, der in seinen Jugendjahren hängen geblieben ist, scheinbar krankhaft ergeizig ist (man lese dies) und sich 25 Sekunden nach dem Schlag fallen lässt und dann medientauglich erklärt, dass keine Anzeige von ihm aus erfolgen wird, ungschaut lieber!

Dem Orf stell ich quasi keine Note aus, der versucht sich reinzuwaschen - dumme Bürokratie und Anpassung!